Abstimmen

Stimmen

2

Nádar das Naturkind

von Florian Fehring

Kurzfassung

Emilia ist zehn und gerade in die Realschule gekommen. Einer ihrer neuen Mitschüler ist Nádar. Alle sagen immer der ist komisch. Und irgendwie stimmt das auch. Denn der Junge redet oft verwirrtes Zeug. Eines Tages auf dem Nachhauseweg, beobachtet Emilia Nádar dabei, wie er im Stadtpark Wasser herbeizaubert, damit halb vertrocknete Blumen gießt und sie wieder zum blühen bringt. Nádar ist ein Kind der Natur und hat deshalb magische Fähigkeiten. Er zeigt ihr, wozu die Natur gut ist und das man darin Spaß haben kann, aber auch, dass sie bedroht ist. Besonders durch den Bau einer neuen Süßwarenfabrik, am Fluss. Diese Fabrik lässt Emilias Onkel Hans errichten. Emilia möchte helfen. Doch zunächst will niemand auf sie hören. Schließlich kann sie ihre Mitschüler überzeugen, etwas zu unternehmen. Mit vereinten Kräften versuchen die Kinder den Onkel zu überzeugen seine Fabrik umweltfreundlich zu bauen, doch dazu braucht es mehr, als Worte. Werden sie es schaffen?